Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

WOHNUNGSLOSENHILFE
IM LANDKREIS LÖRRACH

Sprechzeiten der Sozialdienste
Montag bis Freitag 8.00 bis 18.00 Uhr

Wallbrunnstraße 77
79539 Lörrach
Telefon 07621 9304-0
Fax 07621 9304-30
erich-reisch-haus@agj-freiburg.de

 

Icon galerie gruen neu

BETEILIGUNG

Wir legen Wert auf vielfältige Formen der Beteiligung. Das Spektrum ist groß und umfasst beispielsweise die Einbindung in die Gestaltung der Hilfen an den jeweiligen Standorten oder die gemeinsame Vorbereitung von Fachveranstaltungen und Tagungen.

Wir fördern unabhängige Interessensvertretungen und stellen finanzielle, personelle und räumliche Ressourcen. Wir unterstützen den regionalen und überregionalen Austausch zwischen Initiativen.

Nach einem mehrjährigen Diskussionsprozess zwischen wohnungslosen Menschen und Mitarbeitenden unserer Einrichtungen wurden 2015 Eckpunkte für Beteiligung in Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe in der Erzdiözese Freiburg verabschiedet. Die dort formulierten Rahmenbedingungen, sind handlungsleitend für die Einrichtungen der AGJ-Wohnungslosenhilfe.

> Download-PDF: Beteiligung – Eckpunkte

 

TEILHABE

Betroffenenbeteiligung

Unsere Arbeit basiert maßgeblich auf unserem Leitbild: Wir gehen davon aus, dass Menschen nur jene Potenziale entfalten können, die ihnen auch zugetraut werden.. Unser Fokus liegt nicht darauf, die individuellen Defizite der Betroffenen zu betonen, sondern uns mit den Ressourcen und Fähigkeiten auseinanderzusetzen.

Die Einbeziehung von Betroffenen erfordert Transparenz und Offenheit der Hilfe, die Vermittlung von Informationen und die gemeinsame Planung und Entwicklung der Hilfe. Betroffene und Mitarbeiter/-innen der AGJ-Wohnungslosenhilfe haben es sich zur Aufgabe gemacht, auf die Lebenslagen wohnungsloser Menschen öffentlich stärker aufmerksam zu machen und gesellschaftliche Missstände in diesem Bereich gemeinsam und „auf Augenhöhe“ zu thematisieren. „Armut bekämpfen – Grundrechte sichern“ lautet unser Motto.


 

 
Wohnen ist ein Menschenrecht