Startseite

FACHVERBAND FÜR PRÄVENTION UND REHABILITATION

IN DER ERZDIÖZESE FREIBURG E.V.

Der Träger

AGJ - Fachverband für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg e.V. www.agj-freiburg.de

Träger/ Dachverband

Selbstverständnis

Info Wohnungslosigkeit

Soziale Teilhabe

Wir über uns

Qualität

Chronik

Sie möchten mithelfen?

Stellenangebote

Aktuelles

Kontakt

Impressum

Links und Downloads

Dienste u. Angebote

Wohnungslosenhilfe im Landkreis Konstanz

Träger/Dachverband

Der AGJ-Fachverband für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg e.V. belgeitet Menschen in vielfältigen Lebenslagen und Problemsituationen.

Als katholischer caritativer Fachverband ist die AGJ dem regionalen Caritasverband der Erzdiözese Freiburg und dem Deutschen Caritasverband angeschlossen. 1959 als KAV (Katholische Arbeitsgemeinschaft für Volksgesundung) ausschließlich durch Ehrenamtliche gegründet, formierte sich die AG 1970 zur Arbeitsgemeinschaft für Gefährdetenhilfe und Jugendschutz e.V., der AGJ.

Mit dem Wandel der Zeit haben sich die Arbeitsschwerpunkte verändert. Im Gegensatz zur früheren Ausrichtung auf die Abwehr von Gefahren für die persönliche Entwicklung Einzelner oder ganzer Gruppen steht heute der kompetente Mensch im Mittelpunkt der Betrachtung. Dabei wird die Schaffung positiver Rahmenbedingungen für dessen Entwicklung als genau so bedeutungsvoll gesehen wie das Angebot von Unterstützung in Notsituationen und auch die Begleitung nach einer überstandenen Krise. Dem entsprechend sind die Leistungen im Systemverbund von Prävention, ambulanter und stationärer Therapie sowie Nachsorge.

Die Veränderung der inhaltlichen Orientierung sowie der organisatorischen Ausrichtung seiner Arbeit haben zu dem heutigen Namen „AGJ -Fachverband für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg e.V.“ geführt.

Genauso vielfältig wie die Arbeitsschwerpunkte sind die Lebenssituationen, in denen sich die Menschen befinden, die durch den AGJ- Fachverband begleitet werden. Um den unterschiedlichen Lebens- und Problemlagen bestmöglich gerecht werden zu können, hat der AGJ- Fachverband Kompetenzen in verschiedenen Bereichen aufgebaut. Die Mitarbeiter/-innen der AGJ nehmen Aufgaben in der Sucht- und Wohnungslosenhilfe wahr, engagieren sich in der Arbeit mit und für Kinder und Jugendliche und entwickeln neue Perspektiven mit Menschen in der Arbeitslosigkeit.

So verschieden die Hilfeangebote sind, so ist doch allen Bereichen ein Grundanliegen gemeinsam:

Es geht immer darum, Menschen zu befähigen, in der Gemeinschaft einen Platz für ihr eigenes Leben zu finden, indem sie unter Achtung ihrer Individualität, d.h. ihrer individuellen Lebensgeschichte und Persönlichkeit, Anstöße erhalten, durch die dem Einzelnen wie auch der Gesellschaft eine Änderung des Blickwinkels und damit auch der (Lebens-)Perspektiven ermöglicht wird.