Startseite

Übersicht

Tagesstätten

Fachberatungsstellen

Aufnahmehaus

Dienste u. Angebote

FACHVERBAND FÜR PRÄVENTION UND REHABILITATION

IN DER ERZDIÖZESE FREIBURG E.V.

Stationäre Hilfe

Betreutes Wohnen

Arbeitshilfen

Medizinische Ambulanz

Der Träger

AGJ - Fachverband für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg e.V. www.agj-freiburg.de

Sie möchten mithelfen?

Stellenangebote

Aktuelles

Kontakt

Impressum

Links und Downloads

Wir über uns

Wohnungslosenhilfe im Landkreis Konstanz

Stationäre Hilfe

Bodenseestr. 61           78315 Radolfzell           07732 4023

 

Für stationäre Hilfen stehen 38 Plätze in Einzel- und Doppelzimmern zur Verfügung. Stationäre Hilfen erhalten die Personen nach § 67 ff. SGB XII, denen aufgrund der besonderen sozialen Schwierigkeiten und nach Art und Umfang dieser Schwierigkeiten mit ambulanten Maßnahmen nicht ausreichend oder wirksam geholfen werden kann. Der Hilfebedarf ergibt sich insbesondere in Verbindung mit chronischen Krankheiten, Suchterkrankungen, generellen Ressourcendefiziten, Langzeitwohnungslosigkeit und mangelnder Fähigkeit zur sozialen Integration sowie erheblichen Defiziten in der Selbstversorgung.

Ziel der Maßnahme ist die Stärkung der Selbsthilfekräfte, die Förderung vorhandener bzw. die Entwicklung neuer Ressourcen, die die Betroffenen in die Lage versetzt, ihre besonderen sozialen Schwierigkeiten zu überwinden. In Einzelfällen kann es auch ein Ziel sein, die sozialen Schwierigkeiten in dem Maße zu mildern, dass eine Fortsetzung der Hilfe in weniger intensiven Betreuungs­formen möglich ist.

 

Inhalt und Umfang der Angebote

· Sicherstellung menschlicher Grundbedürfnisse (Wohnung, Nahrung, Kleidung, Gesundheit etc.)

· Materielle Existenzsicherung durch Antragstellung von SGB II – bzw. SGB XII-Leistungen, Rente, Kindergeld etc..

· Erstellung bzw. Fortschreibung des Hilfe-/ Gesamtplans

· Befähigung zum Zusammenleben in der Gemeinschaft (Gruppe/Wohnumfeld)

· Hauswirtschaftliche Versorgung bei Bedarf

· Training zur selbständigen Lebensführung

· Förderung der Eigenständigkeit und Eigenverantwortlichkeit /soziale Kompetenz

· Stärkung und Entwicklung von Selbsthilfekräften

· Persönliche Beratung und psychosoziale Betreuung

· Hilfen zur Erhaltung der Gesundheit

· Unterstützung bei der Erledigung von Behördenangelegenheiten

· Hilfen zur persönlichen Finanzverwaltung und bei der Schuldenregulierung

· Vermittlung in Arbeit  bzw. Angebote zur Tagesstrukturierung/ Arbeitshilfen

· Hilfen zur aktiven Gestaltung und Strukturierung des Alltags

· Hilfen zur Freizeitgestaltung, gesellige, sportliche oder kulturelle Betätigung

· Vermittlung in weiterführende Hilfeangebote

 

Das Betreuungsangebot erfolgt durch Sozialarbeiter/ Sozialpädagogen und dem Personal für tagesstrukturierende Maßnahmen/ Arbeitshilfen, Leitung, Verwaltung, Hauswirtschaft und Hausmeisterei.

 

Die bauliche Ausstattung entspricht den Erfordernissen der Kommunalen Konzeption in Baden-Württemberg. Zum Erlernen der Selbstversorgung werden entsprechende räumliche Angebote zur Verfügung gestellt. Angebote zur Tagesstrukturierung erfolgen innerhalb der Einrichtung insbesondere in den Bereichen Hauswirtschaft, Cafeteria, Tagesstätte und Hausmeisterei. Den Bewohner/-innen stehen die gesamten Angebote an Arbeitshilfen des Beschäftigungsprojektes PVD zur Verfügung.

 

In der stationären Hilfe steht die Bearbeitung oftmals vielfältiger psychosozialer Probleme im Vordergrund und erfordern eine intensive und im Sozial- und Gesundheitswesen stark vernetze Arbeitsweise. Beispiele für die vielfältigen Problemlagen unserer Klient/-innen sind: Suchterkrankungen, psychische Erkrankungen, körperliche Erkrankungen, familiäre Schwierigkeiten, Probleme im Umgang mit dem eigenen Haushalt, rechtliche und behördliche Abklärungen, Überschuldung, Straffälligkeit. Es besteht eine enge Anbindung an die medizinische Ambulanz des Jakobushofs.