Armut bekämpfen - Grundrechte sichern

Startseite

Übersicht

Tagesstätten

Fachberatungsstellen

Aufnahmehaus

Dienste u. Angebote

FACHVERBAND FÜR PRÄVENTION UND REHABILITATION

IN DER ERZDIÖZESE FREIBURG E.V.

Stationäre Hilfe

Betreutes Wohnen

Arbeitshilfen

Medizinische Ambulanz

Der Träger

AGJ - Fachverband für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg e.V. www.agj-freiburg.de

Sie möchten mithelfen?

Stellenangebote

Aktuelles

Kontakt

Impressum

Links und Downloads

Wir über uns

Wohnungslosenhilfe im Landkreis Konstanz

Angebote

 

Folgende Angebote können von den Besucher/-innen der Tagesstätten genutzt werden:

· Frühstück, Mittagessen, Getränke zu günstigen Preisen (es besteht kein Konsumzwang)

· Duschen, Baden, Wäsche waschen und trocknen

· Kleiderkammer, kostenlose Ausgabe von Kleiderspenden

· Medizinische Ambulanz an je zwei Vormittagen durch eine Krankenschwester auch in enger Kooperation mit den niedergelassenen Ärzten, psychiatrische Sprechstunde

· Tageszeitung, TV, Telefon, Internet, Fax stehen zur Verfügung

· Möglichkeit der PC-Nutzung zum Schreiben von Bewerbungen, Briefe usw.

· Ruheraum, Rückzugsmöglichkeit, Bücherecke

· Postalische Meldeadresse

· Gepäckaufbewahrung

· Freizeitangebote

· Kreative Angebote

· Gruppenangebote

· Spezielle Angebote für wohnungslose Frauen

· Planung und Durchführung von gemeinsamen Aktionen wie Flohmärkte, Infoveranstaltungen, Aktionstag, breite Öffentlichkeitsarbeit in Kooperation mit Presse und Rundfunk, regelmäßigen Hausversammlungen, soziale Freizeitveranstaltungen, Tag der offenen Tür, jahreszeitliche Feste, Renovierungsarbeiten im Haus.

Textfeld: Statistik  
Im Jahr 2013 kamen ca. 15.300 Besucher/-innen in die Tagesstätten. Die Versorgungsangebote wie z. B. Duschen, Wäsche waschen, Kleiderausgabe und die Verpflegung werden stark frequentiert. 

2013 waren im Durchschnitt täglich 62 Personen in den Tagesstätten in Konstanz und in Radolfzell, davon nehmen ca. 30– 35 Personen am Mittagessen teil.

 

Ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen

Die Tagesstätten sollen helfen, gesellschaftliche Ausgrenzungen und Isolationen zu überwinden und den Ausbau von sozialen Beziehungen wohnungsloser Menschen zu unterstützen und zu fördern. Derzeit sind 10 Bürger/-innen der Stadt Konstanz als ehrenamtliche Helfer/-innen in der Tagesstätte Konstanz aktiv. Sie unterstützten die hauptamtliche Arbeit hauptsächlich im Winterhalbjahr, indem sie an Sonn- und Feiertagen die Tagesstätte öffnen und Frühstück und Mittagessen anbieten. Damit tragen sie dazu bei, gegenseitige Vorurteile abzubauen, und ermöglichen eine bessere Akzeptanz und Kontakte zu wohnungslosen Menschen.

Vermittlung/ Beratung

Die Besucher/-innen der Tagesstätten haben die Möglichkeit, das Beratungsangebot der Sozialarbeiter/-innen zu nutzen und auch in weitergehende Hilfen vermittelt zu werden. Der Besuch der Tagesstätten ist unverbindlich, eine gewisse Anonymität wird gewährleistet. Natürlich wird seitens der Sozialarbeiter/-innen versucht, zu Besucher-/innen, die mehrmals kommen, Kontakte zu knüpfen, um bei Bedarf eine Heranführung der Besucher/-innen an das bestehende Hilfesystem für wohnungslose Menschen im Landkreis Konstanz oder eine Vermittlung an andere Fachdienste im Landkreis zu erreichen.

 

Kooperationsformen

Die Tagesstättenmitarbeiter/-innen arbeiten eng mit den Kolleg/-innen der Dienste innerhalb der Wohnungslosenhilfe zusammen und kooperieren mit allen für eine weitergehende Hilfe in Frage kommenden Partner/-innen. (z.B. Rechts- und Ordnungsamt, Sozialdienste der Krankenhäuser, der JVA, Streetwork, Suchtberatungsstellen, Gesundheitsamt, Sozialamt, Arbeitsamt, Job Center etc.)

 

Qualitätsmerkmale der Tagesstätten im Landkreis Konstanz

Annahme des Angebots                                                                                

Das Tagesstättenangebot wird gut von der Zielgruppe wahrgenommen. Die zentrale Lage der Einrichtungen ist enorm wichtig und trägt auch mit dazu bei, dass der Aufenthalt auf öffentlichen Plätzen in den Städten zurückgegangen ist.

 

Vermittlung von Hilfen                                                                                    

Durch den niedrigschwelligen Zugang zum Hilfesystem können Hilfen schnell und unbürokratisch insbesondere in Krisensituationen geleistet bzw. vermittelt werden. Durch die Zusammenarbeit mit der medizinischen Ambulanz können wir die Hilfesuchenden mit gesundheitlichen Problemen in einer Notlage schneller unterstützen und durch pflegerische Maßnahmen einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsfürsorge der wohnungslosen Menschen leisten.

 

Öffnungszeiten

Die Tagesstätten sind insbesondere in der kalten Jahreszeit sehr lange geöffnet und orientieren sich damit am Bedarf der wohnungslosen Menschen.

 

Öffentlichkeitsarbeit

Eine wichtige Aufgabe der Tagesstätten ist die Öffentlichkeitsarbeit und der Kontakt zu Bürger/-innen und Vereinen. Informationen über die Probleme und die Lebenslage von Menschen ohne Wohnung müssen vermittelt werden, um Vorurteile gegenüber dem Personenkreis abzubauen und um Unterstützung der Arbeit z.B. durch Spenden aber auch bei der Wohnungs- und Arbeitssuche zu werben. Insbesondere das Thema Krankenhilfe und die für wohnungslose Menschen bedenklichen Reformen im Gesundheitswesen wurden von der AGJ verstärkt an die Öffentlichkeit getragen.

 

 

 

Textfeld: Täglich halten sich bis zu 130 wohnungslose Menschen ohne gesicherte Unterkunft im Landkreis Konstanz auf.

 Sie leben z. B. im Biwak, im Wohnwagen, im Erfrierungsschutz, im Gasthaus, bei Bekannten oder ganz ohne Unterkunft. Diese Personen sind dringend weiterhin auf die Angebote der Tagesstätten zur Sicherstellung ihrer Grundversorgung angewiesen.

Öffnungszeiten

Montags bis Freitags,  im Winterhalbjahr täglich.

 

 

 

Grundversorgung 

Die Angebote im Rahmen des Tagesaufenthaltes gehen in erster Linie   auf die Mindestversorgung von wohnungslosen Menschen ein (z.B. Hygiene, Kleiderkammer, Wäschereinigung, Verpflegung, soziale Kontakte).

Textfeld: Lutherplatz 6		78462 Konstanz		07531 128639-0
Bodenseestr. 61	78315 Radolfzell	07732 4023

Die AGJ bietet in Konstanz und in Radolfzell jeweils eine Tagesstätte für wohnungslose Menschen an. Diese Tagesstätten sind Teil eines differenzierten Hilfesystems. Die Tagesstätten geben Menschen ohne festen Wohnsitz oder in ungesicherten Wohnverhältnissen die Möglichkeit zum Aufenthalt in einer geschützten Umgebung ohne Verpflichtung zur Inanspruchnahme weiterer Hilfen. Die Tagesstätten sind ein ambulantes niederschwelliges Begegnungs-, Vermittlungs-, und Beratungsangebot für Menschen, bei denen besondere soziale Schwierigkeiten der Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft entgegenstehen.

Tagesstätten für wohnungslose Menschen im Landkreis Konstanz